Abendsportfest - Veitsbronn

Erstellt: Mittwoch, 15. Mai 2019 20:01
Geschrieben von Marcus Grun
Zugriffe: 482

Die Bibertstädtler triumphieren in „Faidsbrun“

Das Abendsportfest Mitte Mai in Veitsbronn ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr, so konnte auch der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf einen Zuwachs von 20 Sportlern im Vergleich zu 2019 verzeichnen. Einen großen Anteil hatte sicherlich auch die TSV-Armade, welches mit 22 Teilnehmern eines der größten und vielleicht sogar stärksten Teams stellte.

Zu Beginn der Veranstaltung ging die U10 auf die Bahn, hier wurde der Wettbewerb aufgrund aktueller Richtlinien lediglich als Sportabzeichenlauf veranstaltet. Die Geschwister Malin (W7; 3:41,47 min) und Moritz Westphal-Luther (M9, 3:14,62 min) setzten gleich mit zwei neuen Bestleistungen die ersten Duftnoten.
Direkt im Anschluss gab es das erste spannendere Duell. Phil Scholl und Jonas Seling (M10) kommen zwar beide aus Zirndorf, starten aber für unterschiedliche Vereine. Neben den örtlichen Stadtmeisterschaften gab es auch schon diverse Duelle bei Wettkämpfen. Dieses Mal entschied Jonas in einem cleveren Rennen mit einer neuen Bestmarke in 2:40,14 min den Lauf für sich! Auf Rang vier kam Paul Utz (3:24,64 min) ins Ziel. In der M11 blieb Tim Bachmann erstmals unter drei Minuten und pulverisierte seine Zeit um 14 Sekunden auf 2:57,00 min – gefolgt von Lenny Zechentmayer auf Rang 10.

Die jungen Mädchen standen ihren Trainingskameraden in nichts nach. Dass die Bedinungen ideal sind und gute Leistungen hervorrufen hat sich gezeigt. So konnte Amelie Giese (W9) ihren Lauf bei den W10ern in 3:03,97 min gewinnen. Marie Wörner (2:57,01 min) und Elena Wunschik (3:13,05 min) liefen ebenfalls mit Bestleistungen durchs Ziel.

Bei der U14 war der Kampfmodus auf Attacke gestellt. Taktieren war nicht auf der Tagesordnung gestanden - mutig anlaufen war die Devise von Coach Marcus Grun. Somit sprangen am Ende für alle Läufer ebenfalls ordentliche Bestleistungen heraus. Während in der W12 Antonia Müller (2:43,52 min) den Tagessieg abräumte, konnten in der W13 die Zirndorfer unter sich die Podestplätze vor Luisa Frehner aus Ansbach verteilen. Am Ende stand Amelie Brandl (2:32,00 min) vor Johanna Westphal (2:40,51 min) und Hanna Roth (2:43,24 min) auf dem Podest.

Die M12-Jungs Christoph Hanné und Veit Bestle bildeten das Pendat dazu. Bestzeiten wohin das Auge blickt. Christoph lief mit 2:43,44 min erstmals unter 2:50 min auf Rang 3! Hochspringer Veit kam mit 3:12,78 min ins Ziel.
Bevor die Zirndorfer-Senioren an der Reihe waren, begaben sich Yara Prusko (U18) und Miriam Backer (U20) zusammen mit Kerstin Lutz aus Burghaslach auf die Stadionrunde. In 59,85 sec und 64,90 sec kamen Backer und Prusko vor Lutz ins Ziel.

Die Senioren Johannes Heider (M40) und Michael Bischoff (M50) setzten den Schlussstrich unter diesen Tag. Während Johannes über die 400 m in 1:01,66 min testete war Bischoff mit 11:45,29 min ein paar Minuten länger unterwegs – er absolvierte die 3000m. Beide siegten in ihrer Altersklasse.

Am Ende zeigte sich vor allem das Trainergespann Gösl/Grun sehr zufrieden mit ihren Schützlingen und blicken zuversichtlich auf die anstehenden Wettkämpfe!