Mittelfränkische Cross-Meisterschaften - Eckental

Erstellt: Sonntag, 04. Februar 2018 15:44
Geschrieben von Marcus Grun
Zugriffe: 494

Gute Ausbeute beim "Crossfestival"

In der Hauptklasse konnte die Veranstaltung zwei namhafte Athleten vorweisen. Während der Deutsche Hindernismeister und Favorit Martin Grau (LSC Höchstadt/Aisch) sich in einem spannenden Kampf gegen den „Spezialisten“ und mehrfachen Deutschen Crossmeister Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth) durchsetzen konnte, brachten die Zirndorfer vor allem in den jüngeren Altersklassen ihre Armada an den Start.

Martin Grau zeigte sich zufrieden mit seiner Leistung. "Der Studex Cross in Eckental ist eine tolle Strecke mit unterschiedlichen Anforderungen. Es macht hier immer sehr viel Spaß zu laufen".

Nachdem bereits im vergangenen Jahr der Cross auf dem gleichen Terrain stattgefunden hat, konnte der Zirndorfer Medaillenspiegel 2018 deutlich aufpoliert werden. „Das liegt vor allem auch an der Beteiligung. Waren es 2017 lediglich sechs Crossläufer so konnten wir dieses Jahr mit 17 Läuferinnen und Läufern mehr als das Doppelte an den Start bringen.“, äußerte sich Marcus Grun sehr erfreut nach der Veranstaltung.

Einen perfekten Auftakt lieferte Jonas Seling (M9) ab. Nahezu mit einem Start-Ziel-Sieg konnte er die 1430 m lange Strecke absolvieren und hatte am Ende gute 20 Sekunden Vorsprung auf die beiden Läufer Paul Götz und Taha Turan aus der Kleeblattstadt. Moritz Westphal (M8) komplettierte das Feld der U10-Läufer mit der Holzmedaille auf Rang vier. In der U12 konnten unsere Crossläufer Luis Brandl (5. Platz), Christoph Hanné (10. Platz) und Veit Bestle (16. Platz) mit ihren Einzelplatzierungen das Team auf den 4. Platz führen.

Ebenfalls eine tolle Performance lieferten die „Cross-Mädls“ in der U12 ab. Während Marie Wörner und Elena Wunschik (beide W10) lediglich Hanna Meinlschmidt aus Eckental ziehen lassen mussten, gewann Antonia Müller (W11) ihren Lauf souverän. Zusammen gewann das Trio die Goldmedaille vor den Mannschaften aus Burghaslach und Hemhofen. Isabella Scholten (W11), erstmals im roten Trikot am Start, platzierte sich im guten Mittelfeld.

Alissa Bader, unsere einzige Läuferin in der U10, scheiterte mit 7:11 min drei Sekunden am Bronzerang.

Eines der Highlights ist immer der ausgetragene Bambinilauf, wenn Eltern, Omas und Opas, Geschwister die Jüngsten am liebsten nach vorne schreien würden. Malin Westphal (W6) hatte im Ziel 36 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz! Eine ähnliche Leistung lieferte Anna Scholten (W7) ab. Wie ihre Schwester, war es auch für Anna der erste Start im roten Trikot. Am Ende hatte auch der Scholten-Sprössling 18 Sekunden Vorsprung auf die beiden Läuferinnen aus Reichenschwand.

Das nächste Highlight war definitiv der Lauf der U14. Es war für das Quartett der erste Start in der frisch aufgerückten Altersklasse. Mit Amelie Brandl auf Platz 1 – gleichzeitig einzige Läuferin unter acht Minuten – gefolgt von Hanna Roth auf Rang 3 und Johanna Westphal auf dem 6. Platz konnte das Trio sich am Ende Mittelfränkischer Meister 2018 nennen. Josina Haußmann absolvierte ihren ersten Crosslauf in 10:36 Minuten.

Einziger Altersklassenläufer an diesem Tag war Michael Bischoff (M50). Nach eigenen Angaben zufolge zeigte er sich nicht zufrieden mit seiner Zeit. Die 6340 m lange Crossstrecke absolvierte er in 27:43 Minuten, aber dennoch war er eine halbe Minute schneller als im Jahr zuvor!

 

Zufriedene Gesichter nach der Veranstaltung