Kärwalauf - Puschendorf

Tradition weitergereicht

Der Puschendorfer Kärwalauf bietet das, was später in der Leichtathletik immer schwieriger wird zu finden. Pokale, Medaillen und Geldpreise. Nachdem bereits Tina Pröger in ihren jungen Jahren auf dem Puschendorfer Pflaster sehr erfolgreich war, sollte die Tradition nun nach einigen Jahren wieder aufgerollt werden.

Mit einer kleinen Mannschaft war der TSV dort am Kärwasamstag vertreten. Am Ende waren es drei von möglichen vier Podestplätzen, welche sich die Bibertstädtler sicherten, darunter der Pokalgewinn von den Geschwistern Amelie (6:18 min.) und Luis Brandl (2:59 min.) in ihrer jeweiligen Laufgruppe.

Antonia Müller (2:59 min.) erkämpfte sich Platz 3 und ebenso eine kleine Aufbesserung für ihr Sparschwein – Marie Wörner (3:07 min.) sicherte sich als eine der Jüngsten denkbar knapp die Holzmedaille.