Previous Next

Bayerische Meisterschaften – Regensburg

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit zwei Podestplätzen zurück in die Bibertstadt


Die zweitägige Landesmeisterschaft fand dieses Jahr anders als die Jahre zuvor im Oberpfälzischen Regensburg statt. Mit über 800 TeilnehmerInnen war die Veranstaltung erneut sehr gut besucht. Auch wenn es zwischenzeitlich einen kurzen Stromausfall gab, kam es nahezu zu keinen Verzögerungen. Lediglich der Termin war wiederholt nicht ideal gewählt, denn zeitgleich fanden für die identischen Altersklassen die Süddeutschen Meisterschaften in Ulm statt.


An Tag eins des Wettkampfes konnten die Kurzsprinter Hanna Roth, Nele Gösl und Alex Müller ins Geschehen eingreifen. Hanna schied zwar im Vorlauf aus, konnte aber erstmals wieder an ihre Bestleistung anknüpfen und lief 13,41 sec. Nach einer Woche krankheitsbedingter Pause und immer noch letzten Symptomen ging Alex Müller in sein Rennen. Er konnte sich mit 11,46 (+2,2 m/s) ebenso wie Nele (12,93 sec) das Finalticket sichern. Im späteren Finale musste er sich mit 11,54 sec und Platz 8 zufriedengeben, Gösl konnte sich hier in 12,94 sec Rang 6 sichern.
Den Abschluss bildeten die Läufer über die 800 m Distanz. Hier erkämpfte sich Johanna Westphal-Luther in 2:33,79 min den fünften Platz.

Am Sonntag starteten die Kurzsprinter ein weiteres Mal mit ihrer halben Stadionrunde – den 200 m – in den Wettbewerb. Auch hier konnte am Ende Hanna Roth mit ihrer Zeit von 27,36 sec zufrieden sein. Nele sicherte sich mit einem couragierten Lauf von 26,50 sec und ihrer zweitschnelllsten Zeit den Finallauf. Zwei Stunden später ersprintete sie sich mit erneuten 26,57 sec das Podest und damit Rang 3 in Bayern! Alex Müller verzichtete krankheitsbedingt auf den Lauf.
Mit Fußproblemen ist Carina Beraz in ihren Dreisprungwettbewerb gestartet. Der Titel konnte nur über sie gehen und so war es letztendlich auch. Ihr genügten am Ende drei Sprünge jenseits der 11m-Marke. Der beste Versuch ging auf 11,80 m. Unsere weitere Dreispringerin Luisa Felix kam mit 10,76 m auf den 8. Platz. Leider verhinderten Anlaufprobleme eine bessere Platzierung. 🤣

Bei den Kurzhürden waren Christoph Hanné und Johanna aktiv. Während Christoph deutlich besser in den 110 m-Hürdenwald startetet, hat er ab der Mitte etwas den Zug verloren, sodass am Ende lediglich 16,73 sec im Tableau erschienen. Johanna konnte ihren 10 m kürzeren Hürdenwald mit einer Bestleistung von 16,40 sec bezwingen. Dafür musste sie es beim Hochsprung etwas federn lassen - am Ende blieb sie leider mit übersprungenen 1,48 m sieben Zentimeter unter ihrer Bestmarke.

 

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com