Kinderleichtathletik Sportfest - Veitsbronn

„Sprint-Champions“ in Veitsbronn auf dem Podest

Der 3. Wettkampf unserer „Sprint-Champions“ führte die Mädels und Jungs am Samstag, den 16. Juli 2016 nach Veitsbronn auf die Sportanlage „Am Hamesbuck“.
Coach Walter Huber hatte unserer jungen Athletinnen und Athleten an den beiden vorhergehenden Trainingstagen akribisch auf diesen Wettkampf vorbereitet:
2 x 40 m Sprint, beidarmiges Medizinballstoßen, Weitsprungstaffel und Stadioncross.

Am Wettkampftag traten um 10:00 Uhr bei erfreulich schönem Sommerwetter – blauer Himmel, weiße Wattebauschwolken - die beteiligten Mannschaften zur Begrüßung auf dem Rasenplatz an. Bei den U10 mussten wir gegen weitere 5 Mannschaften aus anderen Vereinen antreten:
Ansbach (1), Neuendettelsau (1), Ochenbruck (2) und Veitsbronn.

Für unseren TSV 1861 Zirndorf „Die Sprint-Champions“gingen an den Start:
Veit Bestle (9 J.), Julian Hemmerlein (7 J.), Antonia Müller (9 J.). Luis Roth (7 J.), Anna Tillmanns (9 J.), Moritz Westphal (7 J.) und Lenny Zechentmayer (8 J.) - wir starteten also mit 3 Jungen, die eigentlich noch zur U8 gehören!

Eine halbstündige, intensive Erwärmung und Vorbereitung, geleitet von Coach Walter, bracht unsere Wetkämpfer/innen auf „Betriebstemperatur“. Die Weitsprungstaffel bildete den Anfang, in je 2 Durchgängen à 3 Minuten -  wobei immer 2 Mannschaften gegeneinander antraten. Hier erreichten wir durch unsere gute Vorarbeit im Training mit 182 Punkten den 3. Rang.

Der 40 m Sprint (2 Durchgänge) zeigte erneut, dass eine solide Trainingsarbeit sich immer positiv auswirkt! 45,4 Sek. Brachten auch hier den 3. Rang.

Beim nächsten Wettbewerb, dem beidarmigen Medizinballdruckwurf mit einem 1,5 kg schweren Lederball zeigte es sich leider, dass unsere 3 Jungs vom Jahrgang 2009 mit ihren kleinen Händen den Ball gar nicht richtig fassen konnten, um wirklich einen Druckwurf durchführen zu können! Folgerichtig landeten wir hier auf Rang 5.

Den krönenden Abschluss bildete der Stadioncross, mit einer recht anspruchsvollen Streckenführung. Von Coach Walter gewissenhaft auf die letzte Laufstrecke vorbereitet, liefen alle mit großem Einsatz und viel Mut, Rang 4 war der verdiente Lohn.

Großen Jubel gab es bei der abschließenden Siegerehrung, denn unsere “Sprint-Champions“ durften auf das Podest: Rang 3 in der Gesamtwertung, Urkunden und Bronzemedaillen rundeten einen erfolgreichen Wettkampftag ab.

Dank zu sagen gibt es den Vätern und Müttern, die ihre Kinder ebenfalls lautstark anfeuerten.