LO Kreismeisterschaften - Nürnberg

Regenschlacht überschattet den Start in die Freiluftsaison

Der Auftakt in die Freiluftsaison ging dieses Jahr verhältnismäßig bald über die Bühne. Beim ersten Teil der Kreismeisterschaften durften knapp 120 Athletinnen und Athleten um die Titel kämpfen. Bestleistungen konnten an diesem Tag nicht erwartet werden, bereits während der Anfahrt prasselte der Regen in Strömen nieder. Zu Beginn der Veranstaltung regnete es und man dachte offen über eine Absage der Veranstaltung nach, doch am Schluss obsiegte das Urteil der Kampfrichterobleute. Hier waren sicherlich auch die „Weitanreisenden“ aus Neckarsulm, Höchstadt und Auerbach-Streitheim ein Grund. Während bei den letztjährigen Kreismeisterschaften der Rekordsommer den Tag bestimmte, kam es nun anders.

Am frühen Vormittag ging es für die Jüngsten Amelie Brandl, Hanna Roth, Johanna Westphal, Patrick Berthold (alle W10), Julia Schneider (W11) und den U14-Mädels Svenja Farthöfer, Johanna Siegmund und Jana Friedrich um die ersten Titel.

Im Weitsprung konnte durch Amelie (3,40 m) und Johanna Westphal (3,32 m) der Doppelsieg eingefahren werden. Außerdem konnten weitere Kreistitel durch Amelie (50 m), Julia (50m, Weit, Ballwurf) und Patrick (50 m, Weit) errungen werden. Weniger glanzvoll war der Start bei unseren erfahrenen Mädls. Beim Hochsprung der U18 blieben Selina Thiel und Annemarie Hummel mit 1,38 m und 1,30 m deutlich unter ihren Anforderungen. Im späteren Verlauf des Wettkampfes tat dies aber der Laune offentsichlichg keinen Abbruch. Denn beim Sprint über die 200 m Distanz konnte Miriam Backer ihre Hallenleistung mit 26,58 sec nochmals unterstreichen und sicherte sich mit drei Hundertstel Vorsprung den Titel. Anne lief in 29,08 sec auf Platz 4. Bevor das Quartett auf die Bahn durfte, ging es für Yara Prusko (W14) bei den 300 m um den Titel. Im Feld der Älteren blieb sie unter der 50 sec Marke und lief hinter der Teilnehmerin bei Deutschen Meisterschaften Marie Kazmeier (Neckarsulmer Sport-Union; 44,54 s) auf Platz 2. (45,88) und zum Kreistitel.

Die schnellen Vier waren nach einem Fehlstart der Nürnbergerinnen ohne Konkurrenz. Annemarie Hummel – Annina Adams – Selina Thiel – Miriam Backer liefen lediglich gegen die Uhr und die männliche U18-Staffel der LG Nürnberg. Im Ziel waren es dann 53,51 sec. Zu späterer Stunde und mit ein bisschen Sonne im Gepäck sind dann auch unsere Oldies angereist. Julian Luber (M) stülpte nach vier Jahren Abstinenz wieder sein Trikot über. Beim Speerwurf errang er mit 34,46 m den ersten Platz. Auch Viola Leisner ließ sich die halbe Stadionrunde nicht nehmen. Gegen die beiden Ochenbruckerinnen Regina Probst (27,70 s) und Theresa Nunner (28,78 s) war nach ihrem Trainingslager kein Kraut gewachsen. In 30,04 sec lief Viola auf den 4. Platz.