Leichtathletik-Meeting - Höchstadt

Buntes Teilnehmerfeld in Höchstadt

Bevor die meisten Athletinnen und Athleten in die Sommerferien gestartet sind, ging es für die TSV-Athleten nochmals auf gewohntes Terrain.

Während Louis Merklein (M) und Annemarie Hummel (U20) sich mit 13,07 sec und 13,57 sec im Sprint unter Beweis stellten, nahm der Bischoff-Sprössling Lorenz (M11) einen ungewöhnlichen „Dreikampf“ in Angriff.

Mit 8,36 sec über 50 m erkämpfte er sich Rang 4, im Weitsprung folgte denkbar knapp mit 3,52 m Rang5. Den Abschluss bildete die Stadionrunde, 3:12,65 Minuten standen am Ende auf der Uhr. Schwester Susanna testete sich zum Saisonende lediglich nochmals über die Sprintstrecke. Mit 13,95 sec bliebt sie knapp über ihrer Bestmarke.
Das Familien-Duell komplettierte Vater Michael (M45), mit 14,31 sec und 3:22,53 min. konnte auch er zufrieden die Heimreise antreten.

Einzige Athletin abseits des Laufgeschehens war an diesem Abend Werferin Zoé Brock (U18). Bei ihr standen am Ende 28,91 m im Speerwurf und 11,29 m mit der 3-kg Kugel als Resultate fest.

Einer durfte natürlich nicht fehlen, Werner Kohnen (M80) ist immer dort, wo geworfen und gestoßen wird. Am Tag zuvor noch in Röttenbach bei Weißenburg (Hammer: 29,95 m | Diskus: 24,02 m) sollte es nun der Speer und die Kugel als Wettkampfgeräte werden. Auch dieses Mal war der 81-Jährige wieder der älteste Starter. Am Enden steckte der Speer bei 20,56 m und die Kugel flog auf 9,48 m.