Kreismeisterschaften - Nürnberg

Windlotterie bei den Kreismeisterschaften

Bestleistungen über 100m bei Yara Prusko 14,04 sec und Susanna Bischoff (beide W15) 13,77 sec. Yara übersprang bei böigem Wind die Höhe von 1,42 cm, es reichte aber nicht für eine Bestleistung. Die zwei männlichen Teilnehmer Pascal Peter (U18) schrammte er mit 0,03 sec knapp an seiner Bestleistung vorbei. Louis Merklein (U23) konnte seine persönliche Bestleistung auf tolle 12,92 sec steigern. Annemarie Hummel, unsere einzige Vertreterin der U20 an diesem Tag, konnte ihre persönliche Bestleistung vom Dienstag nicht ganz erreichen. 13,51 können sich aber dennoch sehen lassen. Wenn man bedenkt, dass Anne erst ein super Abitur hingelegt hat und dadurch natürlich wenig trainieren konnte. Insgesamt ein gelungener Wettkampf.

Bestleistungen nach langer Wettkampfpause

Auch unsere Jüngsten wollten den erfahrenen Athleten in nichts nachstehen, gleich mit acht Athleten gingen die Zirndorfer hier an den Start. Nachdem der letzte Wettkampf zuletzt Ende Mai in Ipsheim war, ging es nun nach rund zwei Monaten wieder darum, die Fähigkeiten auf die Bahn zu bringen.

Im Hinblick auf die eigene Veranstaltung Mitte Juli, bestritten alle U12-Sportler ihre Teildisziplinen des Vierkampfes. Besonders erfreulich waren die Ergebnisse im Hochsprung, nachdem es in Ipsheim für die Beiden noch nicht ideal lief, wurde das Hochsprungtraining in den letzten Wochen intensiviert. So konnten Johanna Westphal und Amelie Brandl (beide W11) erstmals 1,20 m bzw. 1,24 m überspringen. Anna Tillmanns (W10) sicherte sich in der jüngeren Altersklasse mit 1,04 m den Titel.

Im Wurf der W10 ging der Kreistitel ebenfalls nach Zirndorf. Antonia Müller (W10) warf den Schlagball erstmals auf 22,50 m.

Tolle Sprintleistungen konnten die Mädchen ebenfalls abrufen. Während Amelie in 7,85 sec zum Titel spurtete, kam Hanna Roth (W11) zeitgleich mit der Langenzennerin Antonia König (8,65 sec) auf Platz 2 ins Ziel.
Eine Bestleistung konnte auch unser „Hahn im Korb“ Veit Bestle (M10) erreichen. Er übersprang 1,04 m im Hochsprung und sicherte sich so Rang 2.

Etwas unglücklicher lief es bei unseren U14-Mädls Tabea Ujkanov und Carolin Hummel, nachdem sich der Zeitplan nochmals verändert hat, kamen beiden zu spät zu ihrer einzigen Disziplin an diesem Tag, dem Hochsprung. Nachdem der Wettbewerb bereits im Gange war, mussten beide bei 1,26 m einsteigen und blieben so leider ohne gültigen Versuch. Nächste Chance: Mehrkampfmeisterschaften am 15. Juli in Zirndorf.

Zum Abschluss ging wieder unser Quartett auf die Rundbahn. In der Besetzung Hanna Roth – Antonia Müller – Johanna Westphal – Amelie Brandl konnten die Vier ihre Bestzeit auf 31,63 sec drücken und blieben als einzige Mädchen-Staffel nur knapp hinter der „Buben-Staffel“ des TSV Ochenbruck (31,57 sec)!