Mittelfränkische Meisterschaften - Herzogenaurach

Ein Sack voll Podestplätze zum Meisterschafts-Auftakt

Nach 2016 fanden auch dieses Jahr die Bezirksmeisterschaften wieder in Herzogenrauch statt. Besser hätten die Bedingungen nicht sein können, Temperaturen um die 30 Grad, keine Wolke am Himmel - so war es kein Wunder, dass knapp 410 Sportlerinnen und Sportler den Weg in die Stadt der Sportartikelhersteller gefunden haben.

Während unsere Yara Prusko (W15) eigentlich immer für vordere Plätze gut ist kam der dritte Platz von Susanna Bischoff (W15) mehr als überraschend. Sie hatte aus verschiedenen Gründen das letzte halbe Jahr große Lücken in ihrer Trainingsgestaltung. Die Trainer möchten sich gar nicht ausmalen, was mit kontinuierlichem Training möglich wäre. Auf jeden Fall auf 100 m eine größere Steigerung als 15 Hundertstel in einem Jahr. Nichts desto trotz herzliche Gratulation an Beide, genauso an unsere tapfere 4 x 100 m Staffel - in der Besetzung Svenja Farthöfer, Jana Friedrich, Jenny Ziegler und Susanna Bischoff. Es war der erste Auftritt in dieser Besetzung. Jana und Svenja sammelten zuvor auch noch Erfahrungen beim 100 m Sprint.

An Tag 2 des größten Sportfests in Mittelfranken durften dann auch die Jugendlichen und Aktiven ins Geschehen eingreifen.

Bereits zeitig am Vormittag sind die Startschüsse der 100 m Vorläufe gefallen. Während sich Zoé Brock und Selina Thiel (beide U18) gegenseitig im ersten Vorlauf zu den Plätzen 1 und 2 pushten, spulte Miriam Backer (U18) als Vorlaufsschnellste mit 12,50 sec die 100 m ab. Es ist schon den Besten passiert, wir erinnern uns die Heim-WM 2009 in Berlin, als Usain Bolt „Opfer“ der Fehlstart-Regel wurde. Ähnliche Erfahrungen musste nun Miriam im Finale machen.

Zwei Stunden später sichert sich Backer trotz sengender Sonne und aufgeheizter Bahn mit ordentlich Wut im Bauch den Titel mit neuer persönlichen Bestleistung über die 100 m Hürden (14,98 sec).
Im Hochsprung der U18 ging der Titel mit 1,60 m deutlich an die Athletin Leonie Polster aus Roth. Während Zoé sich um einen Zentimeter steigern konnte – 1,48 m – sprang Selina Thiel erneut 1,51 m.

Beide Athletinnen waren zuvor im Ring aktiv. Brock schnupperte erstmals an der 13 m-Marke (12,95 m) und Selina konnte sich über den ersten 10er Stoß (10,74 m) freuen.
Im Speerwurf gelang unserer Werferin Zoé Brock ein Wurf auf Rang 3.

Besonders erfreulich war, dass auch wieder drei männliche Athleten an den Start gehen konnten. Während Pascal Peter noch bei der Jugend U18 starten konnte und dort über die 100 m (12,05 sec) und die Stadionrunde (55,77 sec) an den Start ging, musste Neuling Louis Merklein bereits in der Männerklasse an den Start.

Bereits beim ersten Aufeinandertreffen außerhalb des Trainings ging es dann gegen seinen Vereinskameraden Marcus Grun, welcher nach seinen ISG-Problemen wieder an den Start gehen konnte. Im ersten von drei Vorläufen sicherte sich Marcus den Sieg in 11,26 sec (-1,4 m/sec) – bei Louis stoppte die Uhr im Ziel bei 13,00 sec.
Bei der abschließenden halben Stadionrunde musste unser Sprinter wieder lediglich nur EM-Teilnehmer Patrick Schneider (LAC Quelle Fürth) ziehen lassen und sicherte sich somit hier den Vize-Titel in 22,58 sec.