Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften - Erfurt

Doppelte Vizemeisterschaft für Kohnen

Während in Halle (Saale) die U20-Nationalmannschaft beim Länderkampf um das Podest gegen die Auswahlen aus Frankreich und Italien antrat, kämpften die Routiniers in Thüringen um die nationalen Titel. Mit dabei natürlich unser letztjähriger Deutscher Hochsprungmeister Werner Kohnen (M80).

Werner absolvierte fünf lupenreine Sprünge, lediglich die 1,13 m waren am Ende zu hoch und so standen 1,10 m in der Ergebnisliste. Lediglich mit Klaus Heidinger (TB Emmendingen) musste er sich zu diesem Zeitpunkt den 2. Platz teilen. Doch der Favorit kam erst noch, Walter Matthes (Universitäts-SV Halle) hat eine Bestleistung von 1,20 m stehen. Als Matthes bei 1,13 m in den Wettbewerb einstieg, war nur noch Kurt Winkelhake (LG Nienburg) mit dabei. Doch am Ende hieß es für den Titelfavoriten "Salto nullo" und der erste Vizemeistertitel für Kohnen war perfekt.

Gleicher Tag, jedoch von der Hochsprungmatte in den Kugelstoßring. Der erste "10er" der Saison war da. Im vorletzten Stoß landete die 3 kg-Kugel bei 10,01 m. Lediglich Lothar Huchthausen (11,69 m; LG Altmark) war besser und so war es knapp zwei Stunden später schon der zweite Vizemeistertitel für Kohnen.
Tags darauf ging es dann nach außen. Im Diskuswurf und Hammerwurf wurden es mit 22,98 m und 29,90 m die Plätze 6 und 7.

Werner Höfler lief mit seinen 4x200 m-Staffelkollegen (M70) vom LAC Quelle Fürth auf Rang 3.

2. v.l  Werner Höfler - Foto:  Laszlo Ertl