LO Abendsportfest mit Kreismeisterschaften - Oberasbach

Am Freitag, den 17.07.2009 machten sich ingesamt 10 mutige Nachwuchsathleten auf den weiten Weg ins benachbarte Oberasbach zu den Kreismeisterschaften in den Einzeldisziplinen. Nachdem der Freitag mit schönen Wetter begonnen hatte zeigten sich am frühen Nachmittag schon erste kräftige Gewitterschauer. Zum Glück blieb es für unseren Nachwuchs während des Wettkampfes bis auf wenige Tropfen trocken.

Bei sehr schwülem Wetter ging es für Jan Zagel (M9), Laura Zagel (W9), Regina Prenzel (W9), Lena Heindel (W10) darum erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Für die schon wettkampferfahrenen Nachwuchsathleten Sebastian Hohl (M9), Martin Grießl (M10), Dominik Stark (M11), Jonas Däubler (M11), Katrin Wunder (W11) sowie Alexandra Hohl (W11) ging es nochmal darum sich auf die am Samstag 25.07 in Zirndorf stattfindenden Mehrkampfmeisterschaften vorzubereiten.

Dank wie schon bekannter etwas sehr knapper Zeitplanung konnten sich unser Nachwuchs nicht in allen gewünschten Disziplinen beweisen. Da sich dann einige Wettkämpfe auch in die Länge zogen kam es gelegentlich vor, dass unsere Athleten ohne Vorbereitung von einer Disziplin zur nächsten mussten oder diese sogar teilweise unterbrechen mussten. Aber aus vergangenen Altenberger Veranstaltungen sind wir da auch nichts anderes gewohnt.

Für Jan, der seinen ersten Wettkampf absolvierte ging es nach überstandener Erkrankung in 10,08 sec. über 50 m Richtung Ziel. Im seiner zweiten Disziplin spürte man jedoch schnell, dass Jan noch nicht wieder 100% fit war und so musste er sich mit 20,50 m der starken Konkurrenz im Schlagballwurf geschlagen geben.  Für Jan's Zwillingschwester Laura fing der Wettkampf auch mit dem Kurzsprint über 50 m an. Laura erreichte in ihrem ersten Wettkampf eine Leistung von 9,92 sec. Anschließend ging es für sie nach einer längeren Pause über die 800m Distanz die sie in 3:27,16 min. hinter sich brachte. Zusammen mit unserem Wettkampfneuling Regina gestartet mussten die beiden nach der ersten Runde jedoch erkennen, dass 800 m eine mühsame Strecke sind, die einiges an Erfahrung benötigt was das Tempo in der ersten Runde angeht. Regina musste die 800 m leider nach der ersten Runde sichtlich enttäuscht abbrechen. Erfolgreicher verlief für sie der Wettkampf im Kurzsprint (9,24 sec) und im Weitsprung (2,86 m). Unsere Neulinge wurden verstärkt durch die ebenfalls noch Wettkampf unerfahrene Lena. Lena sammelte erster Wettkampferfahrungen mit der doch recht lauten Startpistole über 50 m (8,80 sec) sowie über 800 m (3:26,73 min.). Zwischen den Laufdisziplinen ging es für Lena noch zum Schlagballwurf (15,50 m). Unsere Wettkampfneulinge merkten schnell, dass in Wettkämpfen nicht immer alles so läuft wie man es sich wünscht oder es aus dem Training und der Schule gewöhnt ist. Rückblickend können die vier mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein und hatten heute Abend wohl sicherlich keine Schwierigkeiten mit dem Einschlafen.

Für unseren schon etwas wettkampferfahrenen Sebastian ging es in 9,14 sec über 50 m ins Ziel. Nachdem er beim Weitsprung sehr gut von seinem Opa Helmut betreut wurde und er dort eine Leistung von 3,42 m (Platz 6) erreichte ging es für Sebastian auch noch über die 800m. Dort wurde er nach 3:29,27 min. von seiner Schwester Alexandra in Empfang genommen die die gleichen Disziplinen absolvierte. Nach 8,70 sec, 3,37 m, 3:35,62 min und 15,50 m im Schlagball, musste sowohl Alexandra als auch Sebastian anerkennen, dass ohne Training in der Leichtathletik nicht viel zu holen ist. Für beide war es nach einer etwas längeren Trainingspause der erste Wettkampf dieser Saison.

Katrin war ziemlich unzufrieden mit ihren Wettkampfleistungen, sie eröffnete den Wettkampf mit dem Weitsprung. Durch ihren Erfolg in Dietenhofen setzte sich Katrin sehr unter Druck, so dass nach gesprungenen 3,61 m im Vorkampf für sie schon Schluss war. Im anschließenden 50 m Lauf (8,42 sec) musste sich Katrin der starken Konkurrenz der LAC Quelle geschlagen geben. Im Schlagballwurf besserte sich das ganze aber schon und Katrin wurde mit 26,50 m 6. Im 800 m Lauf erreichte Katrin nach sehr schnellen letzten 200m völlig erschöpft aber glücklich nach 2:54,78 min. und Platz 2 das Ziel. Dominik zeigte mal wieder im Ballwurf mit 46 m der Konkurrenz dass mit ihm auf den Wettkämpfen zu rechnen ist. Die nächste Entscheidung die anstand war das Weitspringen. Dominik erzielte eine Weite von 3,53 m und Platz 5. Beim anschließenden 50 m Endlauf erreichte Dominik eine Leistung von 8,13 sec und Platz 3. Für den gleichaltrigen Jonas ging es heute zum ersten Mal zum Hochsprung, wo er erkennen musste, dass nur Ãœbung einen Meister macht (0,90 cm und Platz 7). Erfolgreicher lief es für Jonas auch beim 50 m Lauf wo er im Endlauf in 8,53 sec Platz 6 erreichte, diesen musste er aber genauso wie Dominik völlig unvorbereitet antreten da sich der Weitsprung in die Länge zog. Dort erreichte Jonas 3,33 m und damit Platz 6. Für Martin stand heute auch zum ersten Mal der Hochsprung auf dem Programm. Dort erreichte er mit übersprungenen 1,02 m überraschend Platz 3. Anschließend ging es für ihn zum 50 m Sprint. Dort wurde er im Endlauf in 8,64 sec. 4. Als letzte Disziplin stand für Martin noch das Weitspringen auf dem Programm. Dort wurde er nach gesprungenen 3,36m Vierter.

Nach einem doch recht anstrengendem Wettkampf ging es für unseren Nachwuchs bei inzwischen einsetzendem Regen wieder auf die Heimreise, wo nach einem so langen Tag (der Wettkampf zog sich bis fast 21.00 Uhr in die Länge) eine hoffentlich erholsame Nacht auf unsere Athleten wartete.