Nordbayerische Meisterschaften - Fürth

Zoé Brock heißt die faustdicke Überraschung, welche bei den Nordbayerischen Meisterschaften am Wochenende hervorging.

Knapp 700 Athleten und Athletinnen haben sich in der Fürther Leichtathletikhalle am Finkenschlag gemessen. Nachdem vor einem Monat die Routiniers schon ihr Können unter Beweis stellen mussten, war nun der Nachwuchs an der Reihe.

Den Auftakt setzte um 13.30 Uhr Annemarie Hummel in der hochgemeldeten Altersklasse U20, sie konnte mit ihrem Start-Ziel-Sieg sofort ein Ausrufezeichen setzten und pulverisierte ihre noch vor 4 Wochen gelaufene Zeit auf 8,62 Sekunden.

Annemarie’s Lauf fand sofort Nachahmer und so setzte sich auch Miriam Backer (W15) in ihrem Vorlauf klar durch. Leider wurden die beiden Vorlaufssiege schnell getrübt und sind in Vergessenheit geraten, da die Vorläufe als Zeitläufe gewertet wurden, sind die Vorlaufssieger nicht automatisch für den Endlauf qualifiziert gewesen. Miriam schrammte 6 Hunderstel und Annemarie 0,12 Sekunden am Endlauf vorbei.

Um 15 Uhr begann die „Kugelshow“ unserer Zoé. 6 Stöße, 3kg Kugel, 2,01 m Leistungssteigerung, 10 m deutliche persönliche Bestleistung plus Quali für die Bayerische! All‘ das waren die Fakten von Zoé’s Kugelstoßwettbewerb. Mit 7,99 m ist sie in den Wettbewerb gestartet, schließlich lieferte sie eine exzellente Stoßserie (7,99 – 8,41 – 8,47 – 9,24) ab bis im 5. Versuch die „magischen Zehn“ gefallen sind. Mit dieser Punktlandung hat sie die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften 2015 im Sack.

Den Schlussstrich setzte Yara Prusko (W13) über die vier Hallenrunden. Im ersten Zeitendlauf konnte sie eine souveräne Aufholjagd auf die Bahn bringen. Kurz vor dem Ziel wurde sie leider noch von der Ambergerin Magdalena Mueller überspurtet. Da der zweite Lauf deutlich schneller war, reichte die Zeit leider nur für Platz 10.