Altenberger-Team-Sportfest - Oberasbach

Nach der Auftaktveranstaltung des Kinderleichtathletik-Cups bei unserer Zirndorfer Bahneröffnung, haben sich nun rund 80 Kinder beim Altenberger-Team-Sportfest zur zweiten Veranstaltung getroffen. Damit am Ende das Finale im Rahmen der Schülerolympiade erreicht werden kann, sind vorher mindestens drei Qualifikationswettkämpfe notwendig. Mit Mannschaften aus Fürth, Neustadt/Aisch, Neuendettelsau, Veitsbronn und Katzwang war in den Altersklassen U8, U10 und U12 reichlich Betrieb. In den Pausen hatten die Kinder auch immer wieder etwas zu staunen, denn parallel wurden die Mittelfränkischen Meisterschaften im Stabhochsprung veranstaltet.

Die Bibertstädtler wären eigentlich mit zwei Mannschaften an den Start gegangen, neben der U10 Mannschaft wurde auch eine U12er gemeldet, hier blieb am Ende aber leider nur Johanna Siegmund übrig – der Rest fiel krankheits- oder verletzungsbedingt aus. Gute Besserung an dieser Stelle!
 
Die U10-Mannschaft, in der Besetzung Antonia Müller, Hanna Roth, Simona Paschold, Jana Hitzler, Jasmin Waber, Johanna Westphal und Veit Bestle, starteten mit dem sogenannten Hoch-Weitsprung. Hier mussten sie über ein Hindernis in Zonen springen. Selbst die Kampfrichterin war von den Leistungen erstaunt und so bekamen die Kinder von ihr die Worte „na ihr seid aber gute Springer“ zu hören.
Von dieser Aussage beflügelt ging es direkt im Anschluss zur Hindernis-Pendelstaffel. Auf einer 40m Sprintstrecke kam es zum  Duell mit den Katzwanger Rennmäusen. Am Schluss haben wir eine Handvoll Hindernisse mehr überwunden und konnten somit dieses Duell nach Zirndorf holen.
 
Bei der nächsten Disziplin trifft das Sprichwort „Rom wurde auch nicht in einem Tag gebaut“ wohl am Besten zu. Beim Wurf konnten wir unsere guten Leistungen aus den vorherigen Disziplinen leider nicht fortführen, aber immerhin hat sich die Mannschaft von Wurf zu Wurf gesteigert und man sah schon eine deutliche Verbesserung der Wurfeigenschaften!
Im abschließenden Stadioncross ging es Querbeet über das Hans-Reif-Sportzentrum. Auch hier konnten gute Plätze und wichtige Punkte im Ausdauerbereich erzielt werden.

Johanna Siegmund kämpfte zusammen mit den Katzwanger Rennmäusen gegen die Konkurrenz an. In einem soliden Wettkampf erreichte sie am Ende Platz 3. Bei der Hindernis-Pendelstaffel konnten sie sogar zwischenzeitlich auf Platz 2 spurten.

Bilder folgen im Laufe der nächsten Woche...