Kreismeisterschaften im 4-Kampf - Zirndorf

Fast traditionell treffen sich Ende Juli die Kreisvereine auf der Bibertsportanlage zu den Kreismeisterschaften im Vierkampf. Die gute Wettkampforganisation hat sich schon lange nicht mehr nur bei den umliegenden Vereinen herumgesprochen, so konnten in den letzten Jahren schon viele Vereine außerhalb des BLV Kreises Nürnberg/Fürth/Schwabach vom Stadtoberhaupt Thomas Zwingel, welcher die Wettkämpfe traditionell eröffnet, begrüßt werden.
Auch dieses Jahr haben drei Vereine die lange Anfahrt auf sich genommen. Neben dem LSC aus Höchstadt/Aisch und dem TSV Ipsheim fand auch Alma Janson vom TSV Coburg-Scheuerfeld den Weg nach Zirndorf.
Den Anfahrtsrekord hat sich aber nun ein Thüringer Verein gesichert, zuvor war dieser bei den beiden Ingolstädter Vereinen MTV und DJK. Aus Suhl konnte der Winter- und Sommersportverein mit seinen vier Athleten begrüßt werden, dies erfreute auch den Zirndorfer Bürgermeister Thomas Zwingel.

Pünktlich um 10 Uhr starteten die Teilnehmer dann in ihre ersten Disziplinen, insgesamt waren 119 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 14 Vereinen gemeldet.
Der TSV Zirndorf stellte bei seinem Heimwettkampf mit 26 Sportlern vor dem LAC Quelle Fürth und dem TSV Katzwang das größte Starterfeld.

Bei den Kindern konnte der Doppelsieg durch Paula Hirn und Julia Schneider (W10) gefeiert werden.
In der darunter liegenden Altersklasse kämpften zum Teil bis zu 20 Athletinnen um die vorderen Plätze. Amelie Brandl (W9) sicherte sich mit 827 Punkten den 4. Platz. Anna Tillmanns (704 Punkte) führte das Zirndorfer Feld bei ihrem ersten Wettkampf gleich von vorne an und so sicherte auch sie sich in der Altersklasse W8 vor Antonia Müller (622 Punkten) den 4. Platz.
Bei den Jungs konnte Veit Bestle (M8) sich auf den 3. Platz kämpfen und scheiterte nur knapp am 2. Podestplatz.

Yara Prusko lieferte sich mit Verena Baumann vom LSC Höchstadt/Aisch einen heißen Kampf um den obersten Podestplatz. Jedoch konnte die Höchstädterin zwei der vier Disziplinen für sich entscheiden, im Hochsprung waren beide mit übersprungenen 1,30 m identisch. Den Ballwurf konnte Yara zwar mit 3 m Vorsprung gewinnen, dies reichte aber nicht für den 1. Platz in der Gesamtwertung – Kreismeisterin wurde sie dennoch.
Die U16-Mädchenstaffel war an diesem Wettkampftag zwar nicht gemeinsam unterwegs, aber trotzdem gingen die ersten drei Platzierungen nach Zirndorf. Miriam Backer gewann vor ihren Trainingspartnerinnen Zoé Brock (1735 Punkte) und Selina Thiel (1676 Punkte) überlegen mit 1854 Punkten.

Die abschließenden 800m-Läufe brachten nochmal einige Podestplätze ein. So sicherte sich Finn Alt in 3:18,67 min vor Veit Bestle (M8) den 3. Platz.
Lorenz Bischoff und Marc Röder (M9) sowie Paula Hirn und Julia Schneider (W10) holten jeweils die Plätze 2 und 3 nach Zirndorf. Amelie Brandl und Johanna Westphal eiferten ihren Trainingskolleginnen nach und liefen ebenfalls auf die unteren beiden Podestplätze.

Der Zeitplan konnte sehr gut eingehalten werden und wir konnten schon früher mit den Siegerehrungen beginnen – somit konnten sich auch alle Teilnehmer noch früher aus der immer stärker werdenden Sonne zurückziehen und sich im Schatten abkühlen.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an ALLE helfenden Hände, vom Kuchenlieferant bis hin zum Maßbandhalter! Ohne diese Hände wäre ein solches Sportfest nicht möglich. Vielen vielen Dank im Namen der Leichtathletikabteilung!!