21. Herbstmeeting - München

Als am Wochenende die sechs TSV-Athletinnen in die bayerische Landeshauptstadt starteten, waren sie noch voller Tatendrang und wollten die eine oder andere Bestleistung nochmals drücken.

Diese Euphorie bekam bereits nach 60 Kilometern ihren ersten Dämpfer, auf der Autobahn Richtung München verursachte ein umgekippter Gemüselastwagen einen kilometerlangen Stau.

Die Zeit drängte und wurde immer knapper… vom Auto zur Weitsprunggrube, so musste sich etwa Miriam Backer fühlen. Denn der TSV-Tross kam gerade einmal 15 Minuten vor dem ersten Start am Sportpark des MTV München an.

Bei nicht optimalen Wetter kämpften sich Yara Prusko (W13), Annina Adams, Miriam Backer, Selina Thiel, Zoé Brock (alle W15) und Lisa Keck (U18) durch den Wettkampf.

Den nächsten Einschnitt ihrer Euphorie musste Selina hinnehmen. Im Sprint der W15 wurde ihre Zeit sichtlich nicht gemessen, denn sie ist mit einem deutlichen Vorsprung vor dem Verfolgerfeld um Zoé im Ziel angekommen.

Nichtsdestotrotz gab es dennoch ein paar Bestleistungen. So konnte Yara ihren Speer ganze 5 m weiter fliegen lassen, am Ende waren es 21,59 m. Zoé verbesserte ihre Sprintzeit um 4 Zehntel auf 14,25 sec. Auch Lisa’s Weitsprung war trotz der miserablen Anlage eine neue Bestleistung (4,39 m).

Das war ein Wettkampf zum schnellen Abhaken, denn auch die Organisation der Veranstaltung war verbesserungswürdig, vielleicht sollten wir das Orga-Team mal nach Zirndorf zu unserem Walter Huber einladen. Bereits kommenden Samstag geht es dann nach Altenberg zur obligatorischen Schülerolympiade – es kann nur besser werden …